Alles im Fluss

In diesem Seminar betrachten wir die roten Straßen unseres Körpers genauer. Autobahn, Feldweg, Abzweigung und sogar Umleitung, all das finden wir in unserem endogenen Straßensystem. Doch damit endet die Analogie auch schon, denn im Gegensatz zur starren Asphaltversion sind unsere Straßen in der Lage, aktiv auf Veränderungen zu reagieren und den „Verkehrs“-Fluss entsprechend den jeweiligen Anforderungen anzupassen, zum Beispiel über Variation des Gefäßlumens.

 

Wie das funktioniert, welche Unterschiede es überhaupt zwischen Arterien, Arteriolen, Venen, Venolen, Kapillaren, Sphinkter-, Bypass- und Shunt-Gefäßen gibt, wie die Straßenvernetzung unseres Körpers aussieht, was wir unter kleinem und großem Kreislauf verstehen und wie gewährleistet wird, dass alles „im Fluss“ bleibt, sind Fragen, mit denen wir uns in diesem Seminar intensiv beschäftigen werden.

 

Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Verständnis für gefäßbedingte Erkrankungen wie arterielle und venöse Durchblutungsstörungen sowie die derzeitigen therapeutischen Ansätze dazu, wie gewohnt interaktiv und mit Fallbeispielen aus der Praxis unterlegt.

 

 

Stichpunkte für Ihre Seminar-Wahl:

  • Anatomie und Physiologie des Gefäßsystems
  • Pharmakologische Effekte auf die Gefäßweite (Vasodilatatoren, Vasokonstriktoren)
  • Therapie von:
    Modul 1: Arteriellen Durchblutungsstörungen (Arteriosklerose, pAVK...)
    Modul 2: Venösen Durchblutungsstörungen (Veneninsuffizienz, Varikosis...)
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Kirsten Menke